Projekte

Piranhashop

Der Piranhashop entstand im Winter 2002/2003 und war sowohl mein erstes kommerzielles Projekt als auch mein erstes großes Perl-Projekt. Der Shop stellt für das Musiklabel Piranha Musik eine einfache Möglichkeit zur Verfügung CDs und andere Medien direkt an den Kunden zu vertreiben. Gepflegt wird der Datenbestand mit Hilfe eines Web-Interfaces. Der Shop wird immer noch ständig weiterentwickelt. Im Sommer 2006 hat der Shop ein komplett neues Design erhalten, dabei wurde das alte tabellenbasierte Layout durch ein modernes div/css-Layout ersetzt.

Piranha MusicScout

Im Sommer 2003 entstand der Piranha Musicscout. Es handelt sich dabei um eine Track-basierte Datenbank zur Lizensierung von Musik, z.B. zur Verwendung in Werbung, als Filmmusik oder für Compilations.

Jeder Track wird mit umfangreichen Daten wie zum Beispiel Stimmung, Instrumenten, Tempo, Musikstil beschrieben. Im Musicscout kann sowohl gezielt nach einem Track mit bestimmten Eigenschaften gesucht werden, als auch der gesamte Musikbestand durchstöbert werden.

Vom Musicscout existieren zwei Versionen: Die erste ist webbasiert und basiert auf Perl/CGI, die zweite ist CD-ROM-basiert und basiert auf statischen aus der Datenbank generierten HTML-Dateien, während die Suche mit Hilfe von JavaScript funktioniert.

Numusi Shop

Auf Basis der Piranhashops entstand im Sommer 2004 der Numusi-Shop einem nach Kundenwünschen gestaltetem Design.

Berliner (SVG) Stadtplan

Dieses Projekt entstand bis Februar 2005. Es handelt sich um meine Diplomarbeit mit dem Titel "Modellierung und Implementierung eines webbasierten, interaktiven Stadtinformationsportals auf der Grundlage eines offenen Vektorgrafikformats".

Auf Basis der Geodaten des Open-Source Fahrradroutenplaners BBBike werden mit Hilfe des Vektorgrafikformates SVG Stadtpläne und Routen visualisiert.

Serverseitig basiert das Projekt auf Perl und SVG, clientseitig wird für interaktive Elemente ECMAScript verwendet, welches auch mit Elemente nachlädt. Damit nutzte der SVG Stadtplan bereits im Jahr 2005 das, was heute unter Ajax bekannt ist.

Serverseitig basiert das Projekt auf Perl und SVG, clientseitig wird für interaktive Elemente ECMAScript verwendet, welches auch mit Elemente nachlädt. Damit nutzte der SVG Stadtplan bereits im Jahr 2005 das, was heute unter Ajax bekannt ist.

Um sich den Berliner SVG Stadtplan vollständig mit allen Funktionen anschauen zu können benötigt man heute leider immer noch den Adobe SVG Viewer (Browser-PlugIn). Opera und Firefox unterstützen zwar mittlerweile SVG nativ, aber immer noch nicht vollständig. Um einen kurzen Blick auf das Projekt zu werfen reichen diese zwar aus, es gibt aber zahlreiche Anzeigefehler (vergleiche Screenshots) und die interaktiven Funktionen funktionieren nicht alle richtig.

Eine ausführliche Beschreibung dieses Projektes findet sich in der schriftlichen Ausarbeitung meiner Diplomarbeit.

virtualWOMEX

Vom Umfang her mein bisher größtes Projekt, die virtualWOMEX, habe vom Sommer 2006 bis zum Sommer 2007 entwickelt. Zur Zeit ist die virtualWOMEX mit ungefähr 50% der geplanten Features im Web verfügar, die andere Hälfte wird hoffentlich in absehbarer Zeit folgen. Die virtualWOMEX gibt professionellen aus der Musikbranche die Möglichkeit ihre Künstler, deren Musik, Neuigkeiten, Kleinanzeigen, Konzerte und andere die Musikbranche betreffende Ereignisse auf eigenen Seiten ohne Vorkentnisse zu veröffentlichen und mit Bildern und Songs zu bereichern und diese so einem Fachpublikum, aber auch dem interessierten Internetnutzer zu präsentieren.

Jede Firma die zur Weltmusikmesse WOMEX kommt, erhält automatisch einen Account für ein Jahr und kann damit nicht nur die oben genannten Dinge eingeben, editieren und löschen, sondern auch auf einer Firmenseite die eigene Firma präsentieren. Aber auch jeder andere Professionelle aus der Musikbranache kann sich einen Account erstellen und sich und seine Arbeit so präsentieren. Dadurch ist die virtualWOMEX so etwas wie das Branchenbuch der Weltmusikbranche, bietet aber noch viel mehr.

Technisch wird auch hier auf CGI/Perl, HTML, CSS, mod_rewrite und MySQL gesetzt. Zusätzlich werden Daten zwischen einer Access-Datenbank und einer MySQL-Datenbank halbautomatisch mittels einer Perl/Tk-Applikation synchronisiert.

hans.mueller@dark-sun.org hans-mueller@dark-sun.org hansmueller@server.dark-sun.org